Abluft oder Umluft?

Dunstabzugshauben sorgen für frische Luft in der Küche. Zwei Betriebsarten stehen dabei im Fokus: Abluft und Umluft.

Dunstabzugshauben mit Umluft – Was Sie dabei beachten sollten

Ob Dunst und Gerüche in der Küche eher mithilfe einer Umlufthaube oder einer Ablufthaube entfernt werden sollten, hängt von verschiedensten Faktoren ab. Dunstabzugshauben mit Umluft reinigen die Luft mit Hilfe von Fett- und Aktivkohlefiltern und leiten sie durch sogenannte „Luftaustrittsöffnungen“ wieder gereinigt zurück in die Küche. Der Vorteil: Während des Betriebs ist es nicht wie bei Abluft nötig, der Küche frische Luft zuzuführen. Da jedoch die Feuchtigkeit nicht abgeführt wird, sollte man auf einen regelmäßigen Luftaustausch achten und etwa die Fenster eine Zeit lang geöffnet halten. Beachten sollten Sie dabei auf jeden Fall, dass der Aktivkohlefilter je nach Kochgewohnheit etwa alle vier bis sechs Monate ersetzt werden muss. Das führt entsprechend zu einer Art laufender Betriebskosten.

Abluftsysteme in der Küche – Zum Einbau Expertenmeinung einholen nicht vergessen

Eine Dunstabzugshaube mit Abluft transportiert die verbrauchte Luft samt Gerüchen über ein Rohrsystem oder einen Flachkanal nach draußen: Oder in einen speziell dafür vorgesehenen Luftkamin. Zur Installation ist entsprechend einiges zu beachten - Holen Sie sich im Vorfeld in jedem Fall ausreichend Expertenrat ins Haus, etwa von Ihrem Schornsteinfeger. Oft wird für die Installation auch ein Mauerdurchbruch nötig, weswegen auch der Vermieter gefragt muss. Für einen Ablufttransport durch die Außenmauer sorgt beispielsweise ein Teleskopmauerkasten. Wichtig ist, dass im Abluftbetrieb ausreichend Frischluft beispielsweise durch ein geöffnetes Fenster zugeführt werden muss. Dabei muss eine Querlüftung vermieden werden, denn sonst kann in der Küche ein Unterdruck entstehen, der die Leistungsfähigkeit der Ablufthaube verringern kann.

Vor- und Nachteile von Ab- und Umluft-Systemen in der Küche

Die meisten Dunstabzugshauben sind dual nutzbar – funktionieren also in beiden Betriebsarten. Hersteller bieten dazu auch kombinierbare Lösungen an. Die Vorteile der Abluft-Variante sind ein höherer Reinigungsgrad, da die Luft direkt nach draußen befördert wird und eine niedrigere Geräuschentwicklung, da kein Aktivkohlefilter den Luftstrom behindert. Außerdem werden auch keine Aktivkohlefilter benötigt, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Dafür sind vor allem die baulichen Kosten bei einem Mauerdurchbruch zu bedenken.
Außerdem wird im Winter mit teurer Energie aufgeheizte Heizungsluft nach draußen geblasen. Das kann bei einem Umluft-System nicht passieren. Auch sind hier keinerlei kostenintensive Umbauarbeiten nötig. Dafür entstehen jedoch Kosten beim Wechseln des Aktivkohlefilters und Feuchtigkeit wird oft nur sehr geringfügig abgeführt. So kann es schnell zu Schimmelbildung in der Küche führen. Dabei helfen wiederum neuartige Aktivkohlefilter. Lassen Sie sich in jedem Fall bei Ihrer Küchenplanung zu dem Thema umfassend beraten.

Energieeffizienzklassen

Sofern Elektrogeräte abgebildet werden, gelten folgende Informationen zu den Energieeffizienzklassen.


Dunstabzugshauben: Energieklasse A (Spektrum: A+++ bis D)

Backöfen: Energieklasse A+ (Spektrum: A+++ bis D).